Was ist Photovoltaik?

Photovoltaik bezeichnet die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie, mit Hilfe von Solarzellen. Wenn die Sonnenstrahlen bei einer Photovoltaikanlage auf eine Solarzelle treffen, setzen sie dort Elektronen in Bewegung und die Solaranlage erzeugt damit Strom.

Eine Photovoltaik-Anlage arbeitet nach dem selben Prinzip und ermöglicht die Umwandlung der Sonnenenergie in elektrische Energie. Eine Solaranlage besteht aus mehreren Komponenten: Ein Generator (Modulfeld) wandelt die auftreffende Lichtenergie in elektrische Energie in Form von Gleichstrom um. Dabei dient die einzelne Solarzelle im Modul als Wandler der Strahlungsenergie durch Ausnutzung des photovoltaischen Effekts.

Der erzeugte Gleichstrom wird nun über Kabel dem Wechselrichter zugeführt, der ihn in den in Deutschland üblichen Wechselstrom umformt. Über einen zweiten Stromzähler wird der produzierte Strom gezählt. Der erzeugte Solarstrom wird dann einfach in das öffentliche Netz eingespeist. Der eigene Strom kann ganz normal weiterhin von jedweden Anbieter bezogen werden.